Es ist fast schon ein Phänomen. So gut wie kein Mensch (zumindest in meinem Alter und jünger) verbindet das Wort „Reste-Essen“ mit etwas Positivem. Niemand sagt so etwas wie „Oh mein Gott, Leute! Heute steigt die Party des Jahrhunderts- bei Jaqui gibts heut Reste-Essen!“Und genauso selten folgt darauf eine „Woohoo! Reste-Essen-Party!“-Reaktion. Gleichzeitig muss es auch nicht etwas sein, das einem schlechte Laune bereitet, aber es ist halt einfach selten ein Vorfreude-Faktor.

Letztens war es also auch bei mir so: Am Vortag gab es Reis und dank meiner Unfähigkeit Mengen richtig einzuschätzen, durfte ich mir nun also nochmal das Gleiche geben wie am Tag zuvor. Mit einem Blick in den Kühlschrank stellte ich dann jedoch fest, dass wir noch ein Gläschen selbstgemachtes Pesto hatten…(Dazu müsst ihr wissen, dass ich ein Riesen Basilikumpesto-Fan bin und da manchmal so Lust darauf habe, dass ich mir bisweilen auch einfach mal zwischen drin einen Löffel Pesto gönne.)

Und da kam mir die ultra-geniale-sagenhaft-intelligente Idee (ich neige zu Übertreibungen-ich hoffe ihr merkt, das langsam von selbst): Warum nicht einfach mal Pesto mit Reis statt mit Pasta? Daran hatte ich noch nie gedacht und probierte das dann natürlich gleich mal aus. Anfangs hatte ich so meine Zweifel, aber das Ergebnis war wirklich lecker und wenn man Pesto  bzw. die Zutaten für Pesto da hat, geht auch die Zubereitung extrem einfach und schnell!

Also, wenn ihr das nächste Mal vor einem Reis-Reste-Berg steht und nicht wisst was ihr damit anfangen sollt- try it!

eure Christophenopelis

P.S. Für die Hochmotivierten oder Ökis unter euch, habe ich auch noch das Basilikumpesto-Rezept angehängt.

IMG_9302.jpg

Pesto-Reis-Pfanne

24. BeiBedarfmitKräutersalzundPfefferwürzen. 5. DenPestoreisaufdieTellerverteilen,gehobeltenParmesandarüber geben und mit einem Basilikumblatt servieren. Servier-Variation: Zuerst den gebratenen Reis in eine Schüssel geben, dann ein Häufchen Pesto seitlich daraufsetzen und letztlich mit Parmesan bestreuen.

Zutaten:

  • Reis-Rest
  • Selbstgemachtes Basilikum Pesto*
  • 2 Handvoll Cocktail-Tomaten
  • 1 Knoblauchzehe
  • Olivenöl
  • Kräutersalz und Pfeffer
  • Parmesan

 

Zubereitung:

  1. Die Cocktail-Tomaten halbieren, die Knoblauchzehe zerkleinern und beides zusammen in Olivenöl anbraten.
  2. Den Reis hinzugeben und in einem weiteren Schuss Olivenöl schwenken bis er einen leicht krossen Zustand erreicht.
  3. Nun Pesto je nach Reismenge hinzugeben. Auf 2 Portionen Reis ca. 2 EL Pesto.
  4. Bei Bedarf mit Kräutersalz und Pfeffer würzen.
  5. Den Pestoreis auf die Teller verteilen, gehobelten Parmesan darüber geben und mit einem Basilikumblatt servieren.

Servier-Variation: Zuerst den gebratenen Reis in eine Schüssel geben, dann ein Häufchen Pesto seitlich daraufsetzen und letztlich mit Parmesan bestreuen.

img_9307

*Basilikumpesto

Zutaten:

  • 2 Handvoll Basilikumblätter
  • 100g Pinienkerne
  • 50g Olivenöl
  • 50g Parmesan gerieben
  • ½ Tl. Kräutersalz
  • 1 Pr. Pfeffer

Zubereitung:

  1. Basilikumblätter in einen hohen Behälter geben
  2. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett leicht rösten bis sie leicht braun sind dann zu den Blättern dazu geben
  3. das Olivenöl Kräutersalz nach belieben eine Prise Pfeffer hinzufügen
  4. nun alles mit einem Stabmixer pürieren
  5. zum Schluss den Parmesan hinzufügen und nochmals alles fein pürieren.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s